Wurzelchakra / Muladhara-Chakra (Mula = Wurzel, adhara = Stütze)

Die Basis aller Chakren (Energiewirbeln) ist das Wurzelchakra. Dieses Chakra ist unsere energetische Wurzel, die uns Kraft, Halt und Sicherheit gibt. Die Energie der Erde nehmen wir über das Muladhara-Charka auf und verbinden uns mit der Erde.

Folgende Schlagwörter stehen für das Wurzelchakra: Lebenskraft, Urvertrauen, Durchsetzungskraft, Lebenswille, Stabilität, Mut, Gleichgewicht, Sicherheit, Erdung usw..

Das Tönen des Vokals „U“ regt und aktiviert unsere Basis:  

im Sitzen: aufrecht Sitzen, einatmend Beckenboden anspannen, Wirbelsäule strecken und ausatmend „U“ tönen – sich auf den unteren Beckenraum konzentrieren, loslassen zulassen

Katze: Einatmend leicht rückwärtsgebeugte Katze, Rücken streckt sich und der Blick ist nach vorne gerichtet. Ausatmend, Beckenboden anspannen, Becken sanft nach oben ziehen, Bauchdecke leicht nach oben innen ziehen, Wirbel für Wirbel aufrollen und dabei das “u” tönen. Wiederhole den Atemzyklus vier- bis achtmal.

indische Brücke: Einatmend Wirbel für Wirbel aufrollen und ausatmend „u“ tönen – unteren Beckenraum visualisieren – dunkles Rot vorstellen.

Übungen in denen das Wurzelchakra noch bewusster angeregt werden kann, sind alle Standübungen und Gleichgewichtsübungen, hier kannst Du jederzeit ausatmend ein „u“ tönen und Dir dabei ein dunkles Rot vorstellen, was für das innere der Erde steht. Das Element Erde ist dem Wurzelchakra zugeordnet (Erdung).

Genieße es von einem erfahrenen Yogaleher*in angeleitet zu werden.
Viel Spaß bei Ausprobieren und Praktizieren!

Herzlichst, Dein Team von Kassel.Yoga