Das Tönen des „OM“s regt die 7 Hauptchakren/Energiewirbel/Energieräder an und bringt sie in Schwingung. Ein zu voller Terminkalender, Zeitdruck und die Multitaskingfähigkeit führen zu Stress und Hektik, so dass sich der ganze Körper verspannt. Der Atem ist unser innerer Spiegel und die Atemmuskeln reagieren sofort auf die Unruhe, so dass der Atem flacher, schneller und unregelmäßiger wird. Über den Atem werden Schad- und Schlackenstoffe aus dem Körper transportiert und die Ausscheidung und Reinigung angeregt. Durch das Tönen des „OM“s lockern sich die Atemmuskeln, verschaffen sich Platz, dehnen sich aus, so dass der Atem freier, tiefer, ruhiger und gleichmäßiger fließt und unser Körper sich wieder entspannt. Mit der Kraft des Tönens zentriest und erdest du dich und deine Basis, regst die Chakren (Energiewirbel) an und erlebst eine wundervolle innere Schwingung, die dich auch durch stürmische Zeiten trägt.

„Gib deinem Atem Raum und lass deine innere Stimme über das Tönen erklingen.“

Praxis:

1. Setze dich in eine für dich angenehme Sitzhaltung und richte die Wirbelsäule auf.
2. Lege deine Hände locker auf deine Oberschenkel.
3. Suche Dir einen Punkt im Raum oder schließe deinen Augen.
4. Einatmend strecke dich hoch zum Scheitel und spanne den Beckenboden sanft an.
5. Ausatmend töne dein „OM“ und wiederhole diesen Vorgang ca. 5 Minuten lang.
6. Nach den 5 Minuten des Tönens, gehe für 5 Minuten in die Stlle und spüre nach.

„Wir freuen uns auf das Ausprobieren und Praktizieren mit Dir!“

Herzlichst,

Dein Yogalehrerteam