Monatsasana September/Oktober – Bhramari Pranayama – die Bienenatmung

Bhramari Pranayama ist eine wunderbare, effektive und überall durchführbare Antistressübung. Diese Atemtechnik, beruhigt den Geist und befreit ihn von Aufregung, Angst, Frustatrion oder Wut. Die Atemtechnik hat ihren Namen von einer schwarzen indischen Bienenart, genannt Bhamari. Dabei ähnelt die Ausatmung dem typischen Summen einer Biene.

Ausführung von Bhramari Pranayama (Bienen-Atmung):

  1. Nimm einen aufrechten, bequemen Sitz ein und schließe die Augen.
  2. Entspannen deine Gesichtsmuskeln, wenn du magst mit einem sanften Lächeln.
  3. Lege die Zeigefinger auf die jeweiligen Ohrknorpel zwischen Wange und Ohrmuschel.
  4. Atme entspannt durch die Nase ein. Während du ausatmest, Mund ist geschlossen und halte den Ohrknorpel leicht gedrückt (leicht verschlossen) und mache ein lautes, summendes Geräusch wie eine Biene oder drücke immer wieder leicht ausatmend auf den Ohrknorpel und summe dabei.
  5. Wähle eine Tonlage, die für dich angenehm zum summen ist. Um ein besseres Ergebnis zu erzielen, ist eine höhere Tonlage geeigneter. Probiere es aus!
  6. Wiederhole diese Atemtechnik 6 bis 7 mal.
  7. Nach der Atemtechnik verweile in der Stille und beobachte deine Empfindungen in deinem Körper. Du kannst die Brahmari-Atemtechnik auch in der Rückenlage oder auf der rechten Körperseite liegend praktizieren. Wenn du diese Pranayamatechnik im Liegen übst, lasse während des Ausatmens einfach das summende Geräusch erklingen ohne mit den Zeigefingern auf den Ohrknorpel zu drücken.

Die Bienenatmung kann täglich drei- bis viermal durchgeführt werden.

Nutzen von Bhramari Pranayama (Bienen-Atmung):

Diese Atemtechnik verschafft Erleichterung bei großer Hitze und leichten Kopfschmerzen. Sie lindert Migränesymptome und verbessert die Konzentrationsfähigkeit und Gedächtnisleistung. Sie stärkt das Selbstvertrauen und hilft dabei, den Bluthochdruck zu reduzieren.

Bitte beachten?

Drücke die Zeigefinger nicht in das Ohr (den Gehörgang), sondern auf die Ohrknorpel. Drücke die Knorpel nicht zu fest. Halte den Mund geschlossen, während du summst. Während dieser Atemtechnik, kannst du die Finger auch im sog. Shanmukhi Mudra halten.

Shanmukhi Mudra:

Lege die Daumen locker auf die Ohrknorpel, die Zeigefinger auf die Stirn, über die Augenbrauen, die Mittelfinger auf die Augen, die Ringfinger auf die Nasenlöcher und die kleinen Finger an die Mundwinkel.

Wir wünschen dir viel Freude beim Ausüben und Praktizieren!

Dein Team von Kassel.Yoga